1905 - 1914

1905
Der erste Präsident heisst Pius Berger.
1907
Jahresversammlung im Hotel Falken; anwesend 13 Mitglieder; neuer Mitgliederstand: bei der Gründung 20 Mitglieder – dazu kamen 8 Mitglieder und ausgetreten sind 6 Mitglieder – neuer Bestand am 26. Februar 1907, 22 Mitglieder.
Stand Rabattmarken bei der Soloth. Handelsbank: Fr. 3’329.–
1910
General-Versammlung: Kassensaldo 31.12.1909, Fr. 388.55; Präsident Berger bleibt ein weiteres Jahr im Amt; 10 Anteilscheine werden zurückbezahlt; die Versammlung genehmigt den Antrag zur
Gündung eines Vereinsbulletins. Der Jahresbeitrag wird auf Fr. 5.– festgelegt.
1911
Reduzierung des Mitgliederbeitrages auf Fr. 3.–. Geschäftstätigkeit mit der Soloth. Handelsbank wird abgebrochen; neue Bank: Solothurner Volksbank.
An der a.o. GV werden die roten Rabattmarken durch blaue ersetzt. Beteiligung bei der Herausgabe eines Kundenblattes mit 3’000 Exemplaren. Beim Reservefonds werden Fr. 3’000.– angelegt
1913
Der Bericht über das wirtschaftliche Volksblatt (Bulletin) zeigt, dass infolge fehlender Inserate das Unternehmen defizitär ist. Der Betrag von Fr. 1’454.25 soll ab dem Depositenheft genommen werden.
1914
Kassabestand am 31. Dez. 1913: Fr. 568.45
Kassabestand am 31. Dez. 1914: Fr. 713.30

Es wird bestimmt, dass die Generalversammlung ab sofort jeweils an einem Sonntag-Nachmittag durchgeführt wird.

Die Generalversammlung 1914 begann um 14 Uhr und endete um 15.30 Uhr.

Nach den Statuten standen folgende Aemter zu Wahl:
Präsident, Vicepräsident, Aktuar, Kassier, Beisitzer.

Damals wurde das Protokoll immer durch den amtierenden Präsidenten unterschrieben.
Kaufleute
Kaufleute
 
zurück 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 weiter

nach oben