1945 - 1954

1945
Paul Baumann, Wangen, nimmt als Vertreter der Gruppe Wangen Einsitz in den Vorstand Solothurn. Es werden Markenbilder der Kirchen in Derendingen und dem Rathaus in Solothurn kreiert.
1947
Vakanz beim Vicepräsidium. Statutenänderung: Von der Handänderungsgebühr befreit ist der Geschäftsübergang unter Verwandten in direkter Linie oder auf den überlebenden Ehegatten.
1948
Erhöhung des Jahresbeitrages von Fr. 7.– auf Fr. 10.–. Eigenleistung des Vereins an den Schweiz. Detaillistenverband Fr. 6.50. Wahl des neuen Präsidenten: Hermann Hattemer jun.
1950
Erhöhung der Beteiligung am Genossenschaftskapital der sol. gewerbl. Bürgschaftsgenossenschaft von Fr. 1’000.– auf Fr. 5’000.–. Man rechnet mit Total-Einnahmen pro 1950 von Fr. 47’500.–.
1951
Unter dem Namen „Rabattverein Solothurn und Umgebung“ besteht mit Sitz in Solothurn ein am 30. Oktober 1905 gegründeter Verein im Sinne von Art. 60ff des Schweiz. Zivilgesetzbuches.
Damit sind die Statuten vom 20. Januar 1935 aufgehoben. Mitgliederzahl: 238. Mitfinanzierung der Ortsgruppen für 1949 und 1950 (rückwirkend) mit Fr. 4’800.–.
1952
a.o. GV mit 65 Mitgliedern. Einführung der Rollenmarken per 1. April 1952. Anschaffungskosten des Handapparates Fr. 55.–. Der Vereinübernimmt Fr. 30.–. Jedes Mitglied verpflichtet sich zur Anschaffung dieses Handapparates.
1953
GV mit 80 Mitgliedern. Reklame mit eigener Monatsschrift PRO. Einbau einer Konsumenten-Organisation in die Vereinsstatuten.
1954
Exposé über „Qualitäts-Kredit durch Rabattverein-Checks“.
Rabattverein
 
zurück 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 weiter

nach oben